Kategorie: Literatur

Happy birthday, Richard Sennett!

Eine fehlgeschlagene Operation an seiner linken Hand beendete 1962 für den 19-Jährigen eine gewiss aussichtsreiche Karriere als Cellist und Dirigent. Richard Sennett, in Chicago in ärmlichen Verhältnissen geboren, lernte seinen Vater nie kennen, die Mutter sicherte als Sozialarbeiterin die Existenz der kleinen Familie. Beide Eltern waren überzeugte Kommunisten […]

Über die Literatur als Arbeit – zur Kürzung der Literaturförderung in Oberösterreich

von Corinna Antelmann Die Literaturförderung hierzulande ist empfindlich gekürzt worden: von den 0,12 %, die das Kulturbudget für die Literatur vorsieht, noch einmal 34 %. Was tun? Beklagen und Lamentieren? Ich denke, es könnte ein Anlass sein, über den Stellenwert von Literatur innerhalb einer Gesellschaft nachzudenken und ein […]

Ein Detektiv lügt nicht

Kenneth Branagh hat schon ein besonders geschicktes Händchen, als Schauspieler wie als Regisseur. Mit dem Remake von „Mord im Orientexpress“ entführt er uns, die wir natürlich den Krimiklassiker von Agatha Christie gelesen und die Verfilmung von Sidney Lumet (1974) gesehen haben, in seine Bilder jener Geschichte aus 1934, […]

Die Schuld eines Menschen ist schwer zu wiegen

Die Kunst der Kurzgeschichte liegt in der Verknappung und darin Verdichtung. Ferdinand von Schirach, ehemals Strafverteidiger, beherrscht sie und entführt in seiner Stories-Sammlung „Schuld“ in ein faszinierendes Panoptikum dessen, was der Begriff an philosophischer Reflexion zulässt. Nun also hat sich das ZDF mit vier 43-minütigen Verfilmungen in einer […]

Die Tribute der EBU

Woran orientierte sich Suzanne Collins, als sie für ihre Romantrilogie „Die Tribute von Panem“ die Hungerspiele konstruierte? Aus jedem Distrikt dieser Dystopie eines Landes, in dem Produktionsteilung wechselseitige Abhängigkeit (und nicht unbedingt Markt) erzeugt, werden junge Menschen entsandt, um sich zur Ergötzung aller in einem Kampf auf Leben […]

Wann wird ein Mann ein Mann?

Was für ein Leben ist das denn? Die angebetete Mitschülerin Tatjana lädt ihn nicht zur Geburtstagsparty ein. Dabei hat er seiner Liebe zu ihr in der Rastervergrößerung ihres mit Bleistift realisierten Porträts als Geburtstagsgeschenk Ausdruck verliehen. Die eigene Mutter gewinnt die Vereinsmeisterschaft in Tennis neuerlich, trotz oder wegen […]

Theater im Zeitalter seiner fernsehtechnischen Realisierbarkeit

Wie’s geht, erklärt der überdreht wie ein Showmaster agierende Spiegelberg-Darsteller Nico Ehrenteit gleich zu Beginn. Somit bleibt die Aufmerksamkeit dann dort, wo sie hingehört: Bei den „Räubern“, in diesem Fall nach Friedrich Schiller, denn Regisseur Matthias Hartmann stellt das Schauspiel, 1782 in Mannheim uraufgeführt, auf die Bühne des […]