Kategorie: Medien

Kein Sommer wie damals

Mit dem Monatsletzten im August, konkret morgen, ziehen die Meteorologen ihre Sommerbilanz. Sie werden zum Sommer 2020 zusammenfassen, dass ihm die längeren Hitzeperioden zwar gefehlt haben, er dennoch im langjährigen Temperaturmittel zugelegt hat. Der Klimawandel schreitet voran, nicht aber der Aktionismus, der auf ihn aufmerksam macht. In der […]

Neue Normalität (5): Infodemie und Sommerloch

Die Frage, die man sich angesichts des zunehmend grotesk werdenden öffentlichen Auftritts der World Health Organization (WHO) stellen muss, lautet: Was reitet diese Organisation durch das Pandemiegeschehen? Ich mache es an Beispielen fest. Der moralisch gehobene Zeigefinger verschiedener Spitzenfunktionäre unterstreicht gestisch die Informationsflut zur Epidemie. Die WHO will […]

Made in China

Wir werden sicher niemals erfahren, wie genau sich das Coronavirus in die Welt setzte. Die Wirklichkeitserzählung der „Leistungsdiktatur China“ (ZDF-Chinakorrespondent Ulf Röller) wirkt wie ein Schutzmantel, den sie über dieses Geheimnis geworfen hat. Es zu lüften, ändert auch nichts. Das Virus ist da und es ging viral. Das […]

Hoher Puls, dann ruhige Hand

Die diesjährigen Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz in Südtirol sind zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Texts gerade Geschichte. Was spielten mir Lehrer, der ich im Bereich Passivsport dem Biathlon enthusiastisch huldige, die Semesterferien in Oberösterreich famos in den Terminkalender? Ich konnte nahezu alle Bewerbe meiner Heldinnen und Helden live vor […]

Bye, Brits!

Jetzt passiert es also wirklich. Brexit! Dass wir den erleben: hätten wir das noch irgendwie für tatsächlich möglich erachtet? Nach den Wahlen im Dezember und dem Sieg von Boris Johnson inklusive seiner banal-logischen Interpretation, darin den Auftrag zum Vollzug zu sehen, stieg die Wahrscheinlichkeit rapide an. Wie weggewischt […]

Auf ein freies Wort

Irgendjemand Kluger sagte einmal, dass die Pressefreiheit bereits verloren geht, wenn man als Journalist zu überlegen beginnt, ob man schreiben dürfe, was man zu schreiben beabsichtigt. Da geht es also um die Schere im Kopf, die im Empfinden für ein politisches Umfeld schon viel früher schneidet. Nämlich schon […]