Am 15. August zu Mittag

Nein, ich will es keineswegs herausfordern. Das geht gar nicht. Man muss es geschehen lassen. Geschehen lassen können. Dann passiert es von allein. Für das Können wirkt die (für mich Lehrer) zu diesem Moment des Sommers vorangeschrittene Ferien- als Erholungszeit auf meine Sinne öffnend. Der Feiertag (Maria Himmelfahrt) […]

Neue Normalität (5): Infodemie und Sommerloch

Die Frage, die man sich angesichts des zunehmend grotesk werdenden öffentlichen Auftritts der World Health Organization (WHO) stellen muss, lautet: Was reitet diese Organisation durch das Pandemiegeschehen? Ich mache es an Beispielen fest. Der moralisch gehobene Zeigefinger verschiedener Spitzenfunktionäre unterstreicht gestisch die Informationsflut zur Epidemie. Die WHO will […]

Wasserwesenzauber in Berlin

Wenn Filme literarische Motive oder Vorlagen in ihre Dramaturgien übersetzen, treibt es mich Literaturliebhaber und -wissenschaftler ins Kino, zuletzt zu „Undine“ des deutschen Filmregisseurs Christian Petzold, dessen nüchterne Klarheit, in Bildern Geschichten zu erzählen („Yella“ mit Nina Hoss und Devid Striesow ist für mich einer seiner bedeutendsten Filme), […]

Koppeln ohne Wechseln

Eines muss man jenen Schweden lassen, die irgendwann am Beginn der 2000er Jahre die Wette abgeschlossen hatten, im Zweier-Team laufend und schwimmend den Schärengarten vor Stockholm – Länge 75 Kilometer, 65 davon zu Fuß, zehn im Wasser – an einem Tag zu bewältigen: Schrille Idee! Und die Geburtsstunde […]

Mit Sinn und Bestimmung zu Neuem

Auszug aus meiner Rede in corona-bedingter Doppelfunktion – Schulleiter und Vorsitzender der Reifeprüfung – an der HBLA für künstlerische Gestaltung, Linz (Oberösterreich), gehalten am 29.6.2020 für 5A und am 30.6.2020 für 5B: Als Schulleiter möchte ich mit Ihnen, geschätzte Absolventinnen und Absolventen, eine kurze Reise zurück in jene […]

Endlich wieder im Theater!

Die äußere Inszenierung ist bestimmt durch das Coronavirus. Hier geht man noch mit Mund-Nasen-Schutz, sobald man das Haus betritt, im konkreten Fall die Kammerspiele des Landestheaters Linz (Oberösterreich). Abgelegt wird das Tuch vor dem Mund erst, wenn man seinen Sitzplatz eingenommen hat. Solche gibt es nur in jeder […]