Kategorie: Soziales Handeln

Alles Alarmismus

Schafskälte sei Dank! Da war sie wieder, die Unterbrechung des Radioprogramms mit dramatischer Musik. Dann die Sprecherstimme darüber: „Das ist eine – jetzt wird der Radiosender genannt – Wetterwarnung. In den Bezirken soundso ziehen gerade heftige Gewitter durch, mit Hagel in Tischtennisballgröße, Schlagregen, Sturmböen bis 100km/h.“ Im Hintergrund […]

Neue Normalität (2): Ja, als innovative Zukunft!

Im viel gerügten Schweden (ja, ich weiß, sie haben horrende Todeszahlen und sie haben selbst zugegeben, dass sie beim Schutz von Alten- und Pflegeeinrichtungen schrecklich versagt haben) konnte die Bevölkerung selbst entscheiden, ob sich Menschen etwa in Cafés treffen und unter Wahrung des Sicherheitsabstands zusammensetzen. Das nennt man […]

Neue Normalität (1): Der Look der siebziger Jahre

Wer eine „neue Normalität“ ansagt, bekundet damit einen Gestaltungswillen. Ich sage: sie geschieht nicht, sie ist gemacht, politischer Wille. Wir sind gerade Statisten in einem herbeigeführten Change von Wertewelten, und dabei dominiert statt einer Zukunft, die sich ihren wesentlichen Aufgaben, z.B. Arbeitsmarkt und Klimawandel, stellt, eine Vergangenheit im […]

Zwischenbilanz aus dem Pandemium

Das Pandemium, unendliche Weite. Wir schreiben Tag 70 in einer Zeitrechnung ab jenem shut-down-Monday Mitte März, als sich das Land Österreich zugesperrt hatte. Und wir schreiben Tag 24 nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen. Seither haben sich einige Handlungsroutinen gefestigt, die nun vielleicht als neu eingestuft werden können. Ob […]

Die Geister, die man rief

Die wurde man zur und auf Zeit der Ausgangsbeschränkungen los. In Hallstatt beispielsweise. Ich besuchte die Marktgemeinde, als dies wieder zulässig war, der Zustrom an Touristen aber weiterhin ausbleiben musste. Mein Motto: So leer wirst du Hallstatt nie wieder sehen können. Denn die lang am schmalen Westufer des […]

Wer soll das bezahlen? Und wie?

Millionen, Milliarden. Rasch einmal verdoppelt oder zumindest aufgestockt. Die staatlichen Hilfen, die genannt, dotiert, ausgeschüttet werden, wachsen endlos. Denn das Ziehen an allen wirtschaftlichen Notbremsen des Landes für ein wochenlanges Stillhalten, sodass sich das Virus hierorts bestmöglich nicht mehr verbreiten möge, hatte ein schrilles Quietschgeräusch zur Folge. Man […]