Kategorie: Soziales Handeln

Spüren, dass man noch lebt

Ein Schigebiet, irgendwo, vielleicht in den österreichischen Alpen. Ein Schitag, so wie viele in einem Winter. Der Andrang von Menschen wird von der Logistik der Bergbahnbetreiber gut bewältigt, der erste Weg führt zur Liftkasse, dann die Anstellschleifen zur ersten Aufstiegshilfe, die die Wartenden in Permanenz in Bewegung halten, […]

Der schwache Kontakt zu unseren Wünschen

Einer der herausragendsten Promotoren von Veränderung ist der österreichisch-amerikanische Philosoph Frithjof Bergmann, er wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Bergmanns Zugang zur Arbeit als einer, „die wir wirklich wirklich wollen“, braucht Zeiten von Verunsicherung und damit einhergehender Dynamisierung. Zuletzt erwuchs diesem Denken in der Finanz-, dann Wirtschaftskrise […]

Mehr oder weniger ein Knopfdruck

Ich mache heute etwas Riskantes. Ich schreibe über ein Thema, bei dem ich mich, streng genommen, nicht auskenne. Mein Status: interessierter Laie, der sich stets ein wenig verspannt, wenn er in ein Flugzeug steigt. Den Verlust von Erdboden unter den Füßen im Vertrauen darauf, dass vorne zwei sitzen, […]

Vom Umgang miteinander

Weiß der Himmel, was mit dem United Kingdom nach dem 29. März 2019 passieren wird: einstweilen üben sich Tories, Labours und Ausgetretene im kräftigen Debattieren und Verhandeln. Im Land selbst, zumindest im nördlichen Westen von Liverpool (einer Stadt, die von der Europäischen Union nachhaltig profitierte), – genauer gesagt: […]

Karfreitag, Kochzeit, Kuhattacke

Der lieben Alliteration wegen kümmern uns die drei Worte im Titel kaum. Hier interessiert uns, dass alle drei für Ereignisse stehen, die in kurzer Zeit zu „Meisterstücken“ ausgeprägten Regulierungswillens animiert haben. Zugleich spiegelt sich darin, was unsere Gesellschaft für zumeist gar nicht kurze Zeit in Atem hält; alles […]